E

Kreative Supervision

Kreative Supervision stützt sich u.a. auf Modelle der „Kreativen Leibtherapie“ (nach Dr. Udo Baer) und nutzt Methoden des kreativen Ausdrucks. Sie wird durchgeführt von Christiane Seibert.

Inhalt und Ziele:

Wer mit (jungen) Menschen arbeitet, hat immer auch mit der Arbeit an sich selbst zu tun. Die Auseinandersetzung mit der eigenen beruflichen Rolle, die vielfältigen Möglichkeiten menschlicher Interaktion, das Erleben eigener Begrenzungen kann zu Irritationen oder auch innerem Druck führen.Kreative Supervision will dabei unterstützen, das was gerade erlebt wird, zum lebendigen Ausdruck zu bringen, ein auf-der-Stelle-Treten in Bewegung zu bringen, auch was sich in Worten verbirgt, sichtbar, hörbar, greifbar und erfahrbar zu machen.Dafür ist eine reflektierte Selbst- bzw. Fremd-Wahrnehmung (auf den Ebenen von Gefühlen, Körperregungen, Gedanken und im Kontakt) der erste Schritt hin zur Veränderung. Hierbei biete ich den Rahmen, die Methoden und die Resonanz.

Zielgruppe:

  • Fachkräfte aus dem schulischen oder sozialen Bereich: Alle, die im pädagogischen und sozialen Bereich tätig sind
  • Interessierte Personen, die mit den genannten Themen in Kontakt geraten sind
  • Gute Deutsch- oder Englischkenntnisse werden vorausgesetzt

Mögliche Formate:

Einzelsupervision
Einzelpersonen aus dem pädagogischen Arbeitsbereich werden bei dieser Art von Supervision in verschiedenen Prozessen unterstützt, z.B.:
  • ihre berufliche Rolle zu reflektieren,
  • Konflikte und Krisen, auch im Umgang mit Kollegen, Klient:innen oder anderen Personen aus der beruflichen Praxis zu bearbeiten
  • das Erleben der Selbstwirksamkeit in der Arbeit zu verbessern
  • den Umgang mit eigenen Ressourcen bewusster zu gestalten
Teamsupervision
Teams, die ihre gemeinsame, pädagogische Arbeit optimieren wollen, werden in der Teamsupervision zu verschiedenen Themen begleitet. Diese können z.B. sein:· aktive Gestaltung der Teamentwicklung· Bearbeitung von Konflikten oder Krisen· Fallbesprechungen· Unterschiede im Umgang mit Zielen, Zuständigkeiten, Rollenverständnissen oder Arbeitsweisen bewusster und evtl. wertschätzender wahrzunehmen
Gruppensupervision
Einzelpersonen, die in unterschiedlichen, pädagogischen Arbeitsfeldern tätig sind, kommen bei dieser Supervisionsform zusammen. Es wird ein Fall oder Thema eines/r Teilnehmers/in vorgestellt und gemeinsam reflektiert. Dabei können sich die Teilnehmenden durch das Einbringen ihrer unterschiedlichen Sichtweisen und die gemeinsame Reflexion gegenseitig in ihrer Wahrnehmung bereichern und den persönlichen Horizont erweitern.

Preise und Buchung:

Auf Nachfrage
Veranstaltungsort:
Live am Nordlicht Campus in Hamburg. Individuelle Absprachen im Raum Hamburg können getroffen werden.
Ansprechpartnerin:
christiane referentin 2

Hier sind wir für Euch da

Kontakt

Nordlicht Campus

Grubesallee 6, 22143

Aktuelle Campus News

Newsletter